Sehenswürdigkeiten online   Griechenland   Paris Rom

Kreta

Hafen von Chania

Kreta ist die größte Insel Griechenlands und auf ihr ist zugleich der südlichste Punkt Europas (genauer: die Insel Gavdos vor Kretas Küste).

Die Insel kann in verschiedenen Regionen aufgeteilt werden. Jeder Teil der Insel hat einen ganz eigenen Charakter.

Ruine des Palastes von Knossos

Der Norden ist für und durch Touristen am besten erschlossen. Die Flughäfen Chania und Heraklion befinden sich ebenfalls im Norden der Insel. Im nördlichen Kreta finden sich lange Sandstrände, Hotels und viele Städte wie Rethymnon, Chania und Heraklion.

Der Süden besteht zum großen Teil aus Steilküste und bietet nicht allzu viele Gelegenheiten an Sandstränden baden zu gehen. Einzelne kleinere Orte sind nur per Boot zu erreichen. Da die Wege vom Flughafen durch die Gebirgsketten im Landesinneren doch recht umständlich sind, findet man im südlichen Kreta weniger Tourismus als im Norden.

Fischerboot im Hafen

Die West- und die Ostküste sind eher für Individualreisende geeignet. Hier finden sich weniger Hotels, und auch die Entfernung zum Flughafen in Heraklion ist schon recht groß.

Das Innere der Insel ist zum Teil sehr Bergig und zerklüftet. Dennoch finden sich hier einige Hochebenen, die viel Ruhe und Entspannung bieten. Hier wird viel Landwirtschaft betrieben, viele Wiesen sind Weideland und es werden Tomaten, Oliven und andere Gemüse angebaut.